Neuwahlen 2021

 

Auf dem Bild sind zu sehen die neu gewählte Vorstandschaft mit den Mitgliedern des Vereinsausschusses und des Ältestenrates und 1. Bgm Ludwig Robold (rechts).

Am vergangenen Freitag fand nach mehr als zweieinhalb Jahren wieder eine Mitgliederversammlung des TSV statt. Der Besuch war wegen der 3G Regel überschaubar. Im letzten Jahr fiel die Versammlung Corona zum Opfer, ebenso zum geplanten Termin im Frühjahr. Der gesamte Sportbetrieb im vergangenen Jahr war nur in sehr kurzen Zeitfenstern möglich und auch heuer zum Jahrebeginn sehr eingeschränkt, so dass die Abteilungsberichte entsprechend kurz ausfielen. In allen Abteilungen war zu spüren, wie sehr den Mitgliedern der gemeinsame Sport und das gesellige Miteinander fehlten. Umso erfreulicher war es für die Verantwortlichen im Verein, dass die meisten Mitglieder dem Verein treu geblieben sind und sich die Austrittszahlen in Grenzen hielten. Allerdings fehlten die Neubeitritte im vergangenen Jahr. Im Verein hofft man, dass durch die derzeit große Nachfrage nach sportlichen Angeboten seit dem weitgehenden Wegfall der Coronabeschränkungen auch die Beitrittszahlen wieder ansteigen werden.

Auch im Kassenbericht hinterließ Corona deutliche Spuren. Allerdings konnten die Einnahmenverluste insbesondere aus fehlenden Eintrittsgeldern, Werbemaßnahmen und Veranstaltungen durch Einsparung auf der Ausgabenseite im Sportbetrieb und vorallem bei den Personalausgaben durch das großzügige Entgegenkommen der Mitarbeiter und durch die kurzfristige Erhöhung der staatlichen Sportförderung aufgefangen werden.

Die Neuwahlen konnten unter der Leitung von 1. Bürgermeister Ludwig Robold zügig durchgeführt werden. Sie brachten keine großen personellen Veränderungen. Bis auf den Kassier, eine Neubesetzung im Ausschuß und bei den Kassenprüfern wurden alle Amtsinhaber wieder gewählt. Neuer Kassier ist Manuel Obermeier aus der Fußballabteilung und neu in den Ausschuß gewählt wurde Heike Weinfurter für Gregor Kellermann, der aus Ergoldsbach weggezogen ist. Neue Kassenprüferin wurde Julia Biberger, die das Amt des Kassiers aus Zeitgründen abgegeben hat.

Nach 40 Jahren als Abteilungsleiter Schach wird Georg Graf die Abteilungsgeschäfte im Oktober an seinen Nachfolger Dr. Gschwendner übergeben. 1. Vorst. Alfons Gmelch bedankte sich bei Georg Graf für seinen hervorragenden Einsatz, seine Hilfsbereitschaft und seine besonnene ruhige Art, die Abteilung erfolgreich zu führen, und wünschte ihm alles Gute für die weitere Zukunft. Bei den geplanten Mitgliederehrungen im Oktober wird auch Georg Graf feierlich verabschiedet werden.

Zurück